Fürther Michaelis-Kirchweih 2007

Gestern wurde in Fürth die Michaelis-Kirchweih 2007 eröffnet. Im Jahr des 1000-jährigen Stadtjubiläums findet die traditionsreiche Veranstaltung sogar extra-lange statt: ganze 16 Tage, bis zum 14.Oktober, kann die Kirchweih besucht werden.

Fürther Michaelis-Kirchweih 1

Wie in jedem Jahr zeichnet sich die Michaelis-Kirchweih besonders durch ihre Vielseitigkeit aus. Neben Fahrgeschäften wie auf dem Volksfest, Ständen zum Essen und Trinken wie auf dem Altstadtfest und kleinen Buden wie auf einer Stadtteil-Kirchweih warten Verkaufstände, wie der Billige Jakob oder Fischhändler, auf die Besucher.

Highlight der Kirchweih ist der große Erntedankfestzug am Vormittag des 7.Oktobers, dem verkaufsoffenen Sonntag. Lohnenswert sind zudem die beiden Feuerwerke am 08. und 14.Oktober sowie der Familientag mit ermäßigten Angeboten am 09.Oktober.

Fürther Michaelis-Kirchweih 2

Zugang – Friedhof und Kunst

Seit genau 100 Jahren besteht die Friedhofsverwaltung in Nürnberg. Dieses Jubiläum soll mit der Ausstellung „Friedhof und Kunst“ auf dem Nürnberger Westfriedhof begangen werden.

Gezeigt wird zeitgenössische Kunst elf verschiedener Künstler, die speziell für den Ort geschaffen wurde und sich mit ihm beschäftigt. Die Kunstwerke sind dabei über das ganze Gelände verteilt. Beispiele sind:

  • Michaela Biet: zersetzende Salzsteinbüste
  • Meide Büdel: „Alpha/Omega“, fünf wassergefüllte Gruben
  • Heike und Helmuth Hahn: stilisiertes Schiff
  • Hubertus Heß: mit weißen Federn gefüllter Glassarg
  • Christian Rößner: Holzskulptur „Weiter geht’s“
  • Ralf Siegemund: „Wem die letzte Stunde schlägt“, fünf Uhren

Die Ausstellung kann noch bis 30.November 2007 täglich von 8 bis 16 Uhr auf dem Westfriedhof Nürnberg besichtigt werden.

Buchbericht: Merian Nürnberg

Die Zeitschrift Merian beschäftigt sich in Ihrer aktuellen Ausgabe mit Nürnberg. Nach 1950, 1966 und 1981 erscheint damit nach 26 Jahren das vierte Heft über die Stadt.

Für 7,50 Euro erhält man eine Zeitschrift mit 138 Seiten und einem herausnehmbaren Stadtplan mit Tipps, die insbesondere durch ungewöhnliche und schöne Fotografien besticht. Auch die einzelnen Berichte sind von hochklassigen Autoren verfasst und beschäftigen sich auf unterhaltsame Weise mit interessanten Themen von Fussball über Künstler bis hin zur Wirtschaft. Der Serviceteil am Ende gibt zudem konkrete Reiseinformationen und Tipps für Besuche der Sehenswürdigkeiten.

Das Heft umfasst folgende Themen:

  • Nürnberger Allerlei: Kurzberichte
  • Frischer Wind in alten Mauern: Fotoserie über Altes und Neues in Nürnberg
  • Schönste kleine Großstadt der Welt: Allgemeines zu Nürnberg, dessen Historie und den Nürnbergern von Klaus Schamberger
  • Und die Legende lebt doch: Die Geschichte des 1.FC Nürnberg
  • AD – Markenzeichen eines Genies: Das Leben des Albrecht Dürer
  • Franken-Power: Wirtschaft und Weltfirmen in Franken
  • Was vom Glanz der Vorfahren blieb: Die Nachfahren des Nürnberger Adels
  • Paraden, Pannen und Politik: Besuche wichtiger Herrscher des Mittelalters in Nürnberg
  • Ein Land für Leib und Seele: Interessantes zur Fränkischen Schweiz
  • Zeitreise ins Unfassbare: Der Umgang mit dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg
  • Fiorda, auserwählte Stadt: Geschichte der Juden in Fürth
  • Von falschen Verehrern gerettet: Adam Kraft und sein Werk
  • Reise-Service: Sehenswürdigkeiten, Kultur, Essen und Trinken, Nachtleben, Stadtrundgang, Unterhaltung, Geschichte

Insgesamt ist Merian Nürnberg sowohl für Touristen als auch für Einheimische eine lohnenswerte Anschaffung, da die Artikel und Fotografien die Stadt aus vielen unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und zahlreiche Geheimtipps enthalten. Zudem ist davon auszugehen, dass die nächste Ausgabe über Nürnberg erst in vielen Jahren erscheinen wird.

Tag der offenen Tür bei der Nürnberger Versicherung

Beim Tag der offenen Tür der Nürnberger Versicherung am 23.September 2007 konnten Besucher einen Einblick in den Business Tower an der Ostendstraße erhalten. Geboten wurden ein umfangreiches Programm mit Spielen auf der Biene Maja-Kinderinsel für die Kleinen, einem Stand der Freiwilligen Feuerwehr, Improvisationstheater des Theaters Pfütze, eine Hauptbühne mit Moderatoren von Radio Charivari und Livemusik der Band Tough Talk sowie Stände mit Infos rund um die Reit- und Fahrradrennsport-Aktivitäten der Versicherung.

Nürnberger Versicherung 1 Nürnberger Versicherung 2 Nürnberger Versicherung 3

Wer bereit war eine Wartezeit in Kauf zu nehmen, konnte zudem mit einem Aufzug an die Spitze des Business Towers gelangen und den Blick über Nürnberg genießen. Gut zu sehen waren von hier die zahlreichen Hubschrauber-Rundflüge vom Hubschrauber-Landeplatz aus, die unter den Besuchern verlost wurden.

Nürnberger Versicherung 4 Nürnberger Versicherung 5 Nürnberger Versicherung 6

Altstadtfest 2007

Am Montag, den 24.September 2007, endet das diesjährige 36.Nürnberger Altstadtfest. Es bietet sich also zum letzten Mal die Gelegenheit, bei bestem Spätsommerwetter die 39 Häuschen rund um den Hans-Sachs-Platz und die Insel Schütt sowie den Vergnügungspark am Gewerbemuseumsplatz aufzusuchen. Trotz des Verbots von Musikverstärkern ist bis 23 Uhr sicher noch einmal für ausreichend Stimmung gesorgt.

Auf dem Hauptmarkt kann zudem bis 19 Uhr noch einmal der Nürnberger Herbstmarkt mit zahlreichen interessanten Verkaufsständen besucht werden.

Tanz-Open-Air in der Katharinenruine

Einmal im Jahr veranstaltet die Tanzschule Schlegl in der Katharinenruine eine Tanzveranstaltung unter freiem Himmel. Das diesjährige Tanzevent am 21.September 2007 profitierte von dem guten Wetter, so dass auch am Abend (Beginn: 19 Uhr) nicht gefroren werden musste.

Neben zahlreichen abwechslungsreichen Tanzrunden überzeugten insbesondere die Show der „Dance4Fans“-Gruppe der Tanzschule Schlegl. Während am Anfang noch viel Platz zum Tanzen vorhanden war, wurde es später aufgrund des großen Andrangs doch etwas schwieriger. Zum Schluss bestand noch die Möglichkeit zum Weitertanzen die nahe gelegene Tanzschule zu besuchen.

Tanz-Open-Air in der Katharinenruine 2007

Sonderausstellung und Dachführung im Dokumentationszentrum

Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände bietet derzeit neben der lohnenswerten Daueraustellung zwei ergänzende Sonderaustellungen, die im normalen Eintrittspreis bereits enthalten sind.

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

In der ehemaligen THW-Halle, die seit 2005 auch als Austellungsfläche zur Verfügung steht, findet sich die Ausstellung „Techniker der Endlösung“. Hier wird die Geschichte der Firma Topf und Söhne beleuchtet, die sich als Ofenbauer für Konzentrationslager betätigte. Besonders interessant sind hier die zahlreichen Original-Dokumente in den Schaukästen, welche die Geschäftsaktivitäten und Probleme der Firma besonders authentisch darstellen.

Sonderausstellung “Techniker der Endlösung”

Die zweite Sonderausstellung nennt sich „Größte Härte“ und dokumentiert die Verbrechen der Wehrmacht in Polen. Die Informationen werden hauptsächlich in Form von Texttafeln, jedoch mit zahlreichen Zitaten und Fotos, vermittelt. In der Mitte des Raumes zeigen zudem zwei Bildschirme Eindrücke des Polenfeldzugs aus Sicht der Besetzten und der Besatzer.

Zum Schluss noch ein Tipp: zu bestimmten Zeiten (z.B. Freitag um 13 Uhr) bietet das Dokumentationszentrum eine kostenfreie Dachführung, für die man sich lediglich an der Anmeldung einen Teilnahmeschein holen muss. Nach der Besteigung zahlreicher Treppenstufen bietet eine Plattform auf dem Dach der Kongresshalle einen hoch-interessanten Blick über das Gebäude, den Dutzendteich und das komplette Reichsparteitagsgelände. Der dazugehörige Vortrag dauert 30 Minuten und gibt Informationen zu den geplanten Bauwerken in der näheren Umgebung.

Dachführung Dokumentationszentrum 1 Dachführung Dokumentationszentrum 2 Dachführung Dokumentationszentrum 3

Tag der offenen Tür 2007 in Nürnberg

Vom 12. bis 14.Oktober veranstaltet die Stadt Nürnberg den jährlichen Tag der offenen Tür. Nicht weniger als 100 Behörden, städtische Einrichtungen, Vereine, etc. präsentieren sich dabei von Freitag bis Sonntag der Öffentlichkeit.

U.a. stehen in diesem Jahr folgende Highlights auf dem Programm:

  • Die LGA zeigt ihr Prüfspektrum rund um Produkte im Haushalt
  • Die vollautomatische U-Bahn U3 kann im neuen U-Bahnhof „Gustav-Adolf-Straße“ besichtigt werden
  • Den Sternenhimmel zum Staunen gibt’s in der Sternwarte am Regiomontanusweg zu sehen

Das vollständige Programm finden Sie hier als PDF zum Download!

Radrennen „Rund um die Nürnberger Altstadt 2007“

Am Sonntag, den 16.September 2007, findet zum 17.Mal das internationale Radrennen „Rund um die Nürnberger Altstadt“ statt. Geboten wird wie in jedem Jahr ein Jedermann-Rennen um den Preis der Nürnberger Nachrichten sowie ein buntes Rahmenprogramm.

Die Highlights sind jedoch das Rennen der „Elite Männer“ mit den bekannten Teams T-Mobile, Gerolsteiner und Milram sowie das Weltcup-Rennen der Frauen über 117 Kilometer.

Entlang der Strecke bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, das Rennen mit eigenen Augen sowie über Großbildleinwände mit Live-Kommentar zu verfolgen. Empfehlenswert ist z.B. die Übertragung direkt am Plärrer von wo man zur Ziellinie am Opernhaus laufen kann. Weitere Infos gibt es hier!

Buchbericht: Pastfinder Nürnberg

Der Pastfinder Nürnberg von Robert Kuhn und Maik Kopleck ist kein klassischer „Stadt- und Reiseführer“. Zwar werden auch alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Nürnbergs und des Nürnberger Umland beschrieben, der Schwerpunkt liegt jedoch darauf, sie in einen historischen Zusammenhang zu stellen. So finden sich im ganzen Buch mehr historische als aktuelle Fotografien von Nürnberger Gebäuden und Plätzen und die Beschreibung einiger Orte, die es heute in dieser Form gar nicht mehr gibt. Dadurch kann der Pastfinder als gute Ergänzung zu einem Standard-Reiseführer, z.B. dem Marco Polo dienen, ohne diesen wirklich ersetzen zu können.

Das Buch ist geographisch gegliedert und umfasst folgende Bereiche:

  • Altstadt
  • Innenstadt
  • Reichsparteitagsgelände
  • Nürnberger Prozesse
  • Außenbezirke
  • Fürth
  • Bayreuth
  • Umland

Während die ersten Kapital sehr überzeugen können, ist bspsw. das Kapital über Bayreuth eine nette Ergänzung, die aber nicht unbedingt zum Rest des Buches passt. Ingsesamt fehlen echte Geheimtipps, die das Buch auch für Nürnberger noch empfehlenswerter machen würden. Touristen sollten aber zahlreiche sehr hilfreiche Tipps finden. Leider treten in der zweiten Hälfte des Buches einige Flüchtigkeitsfehler in Rechtschreibung und Zeichensetzung auf, die korrigiert werden müssten.

Die Pastfinder-Serie umfasst inzwischen auch zahlreiche weitere deutsche Städte und lohnt in jedem Fall einen Blick:

Alle Buchtipps aus diesem Blog und vieles mehr finden Sie natürlich im Nürnberg Total Shop.