Eisbär Flocke im Nürnberger Tiergarten

Seit Mitte der Woche kann Eisbär Flocke im Nürnberger Tiergarten besucht werden. Am ersten Tag nur von geladenen Medien-Berichterstattern, inzwischen auch von der Öffentichkeit.

Der Tiergarten hat sich vorbildlich auf den erwarteten Besucheransturm vorbereitet. Bereits an den Bushaltestellen der Linien zum Tiergarten, wird auf Flocke hingewiesen. Am Eingang des Tiergartens wartet ein zusätzliches Kassenhäuschen auf die Besucher, anschließend erhält man eine spezielle Flocke-Broschüre, die den Weg zum Eisbärengehege weist. Dort angekommen reiht man sich zunächst in die Warteschlange an der Unterführung neben dem Gehege der Eisbären-Mutter Vera ein. Nach jeweils 15 Minuten wird die nächste Gruppe auf die speziell für Flocke aufgestellte Tribüne durchgelassen. Die Sicht ist sowohl von der Tribüne als auch direkt an der Absperrung zum Gehege sehr gut. Flockes Pfleger gibt sich größte Mühe, den Besuchern des Tiergartens möglichst viel von Flocke zu zeigen. Er spielt Fangen oder Ball mit ihr, füttert Flocke oder führt sie an das Wasser.

Doch nicht nur wegen Flocke lohnt ein Besuch des Tiergartens. Die weitläufige Anlage lädt zum Spazierengehen ein und bietet von Elefanten, Giraffen, Affen, Raubtieren über Pinguine bis hin zu Vögeln fast jede interessante Tierart.

Eine Antwort auf „Eisbär Flocke im Nürnberger Tiergarten“

  1. Hi

    ich frage mich immernoch, warum damals bei Knut so eine Hysterie war, und bei Flocke nicht?! Ich hätte gerne mehr über Flocke im TV oder Internet gesehen, aber das blieb einfach aus. Hatte der nürnberger Tiergarten etwa eine Nachrichtensperre verhängt, oder warum wurde da so wenig berichtet?

    Ingo

Kommentare sind geschlossen.