Eislaufen in Nürnberg

Eislaufen am Dutzendteich

Derzeit bietet die Region Nürnberg wieder zahlreiche Möglichkeiten für Eisläufer. Zu den ausreichend gefrorenen und daher offiziell freigegebenen Flächen gehören nicht nur Valznerweiher, Forstweiher, Langwassersee und Marienbergweiher, sondern auch der große und kleine Dutzendteich. In Erlangen ist der Dechsendorfer Weiher ein beliebtes Ausflugsziel. Trotz der aufgrund des vielen Schnees auf der Fläche derzeit eher schwierigen Bedingungen finden sich regelmäßig viele Läufer und Hockey-Spieler ein.

Als Alternative bietet sich natürlich immer der öffentliche Eislauf in der Arena inkl. der empfehlenswerten wöchentlichen Eisdisco an. Für Einsteiger ist dies sicherlich empfehlenswert, da nicht nur optimale Eisbedingungen herrschen, sondern man sich auch an den Banden am Rand sehr gut festhalten kann.

Eine Übersicht zu den aktuell freigegebenen Eislaufflächen in Nürnberg bietet der SportService der Stadt Nürnberg. Die Seite ist leider sehr versteckt auf nuernberg.de zu finden oder direkt hier.

Führung durch Bunkeranlage am Hauptbahnhof Nürnberg

Bahnhofbunker - Aufenthaltsraum

Vom 2. bis zum 6.Januar 2009 bietet der Förderverein Nürnberger Felsengänge Führungen durch die Bunkeranlage am Nürnberger Hauptbahnhof. Diese ist damit zum ersten Mal für die Öffentlichkeit zugänglich. Zwischen 11 und 17 Uhr finden die Führungen jeweils halbstündlich statt, Treffpunkt ist das untere Ende der Rolltreppen-Anlage im Verteilergeschoss. Pro Person kosten die Eintrittskarten 5 Euro.

Bahnhofsbunker - Waschräume

Die Bunkeranlage zum Schutz gegen Angriffe mit ABC-Waffen ist die größte der Nürnberger Anlagen. 2450 Menschen würden hier für maximal 14 Tage Schutz finden. Die Führung zeigt sowohl die technischen Einrichtungen und Verwaltungszentrale der Anlage als auch die Aufenthaltsräume, sanitären Einrichtungen. Dazu werden viele Hintergrundinformationen zur Zeit des Kalten Krieges geliefert. Zum Schluss wird am Bahnhofsvorplatz noch die Abluft-Anlage des Bunkers gezeigt: eine Litfass-Säule.

Bahnhofsbunker - Übersicht

Silvester-Gala 2008 in Neumarkt i.d.OPf.

Silvester-Gala Neumarkt 2008

Am 31.12.2008 veranstaltete die Firma n.Events die erste Silvestergala in Neumarkt in der Oberpfalz. Als Veranstaltungsort wurde die Große Jurahalle gewählt, die eine Tanzfläche von ca. 600 m² sowie viel Platz zum Sitzen und Stehen bot.

Für Musik sorgten ab 20 Uhr die Live-Musiker der „Nighthawk City Dance Band“ mit abwechslungsreichen Tanzrunden. Dazwischen bot ein professionelles Tanzpaar eine Vorführung latein-amerikanischer und Standard-Tänze auf hohem Niveau und ein Zauberer eine gut gemachte Vorstellung einiger allzu bekannter Zaubertricks.

Auch Getränke und Speisen waren im Preis von 79 Euro pro Person enthalten, so dass ab 21 Uhr ein umfangreiches Gala-Buffet mit Fingerfood, Suppen, kalten Platten, Heißem aus dem Ofen, Salaten, Nudelgerichten sowie Nachspeisen angeboten wurde. Leider war das Buffet ziemlich schnell geleert und wurde zunächst nicht wieder aufgefüllt, was einige Gäste hungrig zurückließ.

Um Mitternacht begeisterte ein Feuerwerk der Firma Koller Feuerwerk die Besucher der Gala. Das 10-minütige Feuerwerk war abwechslungsreich und konnte unmittelbar vor der Halle optimal beobachtet werden. Dazu wurde als Mitternachtssnack eine Topf Weißwürste serviert.

Gegen drei Uhr wurde durch die Band die letzte Tanzrunde eingeläutet und ein gelungener Abend abgeschlossen.

Silvester-Gala Neumarkt 2008 - Zauberer