Winterball der Nürnberger Hochschulen 2010

Am 23.01.2010 lud die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zusammen mit den Nürnberger Hochschulen zum großen Winterball 2010 in die Nürnberger Meistersingerhalle.

Das Programm begann um 20 Uhr mit einer Begrüßung durch die Moderatorin Gitte Reppin (Schauspielerin am Theater Erlangen) und den Rektor der Universität Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske. Im Anschluss zog ein Teil der Ball-Gäste im Rahmen einer Polonaise unter Leitung der Tanzsschule Bogner über die Tanzfläche. Im Anschluss begann auch schon die erste Tanzrunde. Im großen Saal mit Musik der Klaus-Hörmann-Band, im kleinen Saal mit Musik von Jump 5 – Die Partyband.

Während der ganzen Veranstaltung gab es einen Losverkauf mit Tombola zugunsten des Nothilfefonds für unverschuldet in Not geratene ausländische Studierende. Die Lose konnten zum Preis von 4 Euro erworben werden, um Mitternacht fand die Auslosung der Hauptgewinne auf der großen Bühne statt. Die Vergabe der vielen kleinen Preisen erfolgte leider deutlich komplizierter. So musste man sich zuerst anstellen, um von von der „Gewinnermittlung“ die Nummer des Gewinns zur Nummer des Loses eintragen lassen, was angesichts der vielen verkauften Lose sehr lang dauerte. Danach konnte man sich erneut anstellen, um passend zu der Gewinnnummer den Gewinn heraussuchen zu lassen.

Showeinlagen wurden natürlich ebenfalls geboten. So begeisterte die Flamenco-Show von „Escuela de Flamenco & Danza Espanola“ die Zuschauer, bevor wenig später „Trampolinturnen der Meisterklasse“ gezeigt wurde, in Kostümen und Musik passend zum Tanzball.

Eintrittskarten für den Abend konnten Studenten bereits für den äußerst günstigen Preis von 15 Euro erwerben, dann allerdings mit Sitzplatz im Foyer statt in der großen Halle.

Veranstaltungstipp: Kinderhaus in der Spielzeugfabrik

Der  gemeinnützige Verein Kinderladen Kunterbunt e.V. baut in Nürnberg-Johannis ein für alle Familien offenes Kinderhaus – stilecht im Gebäude einer ehemaligen Spielzeugfabrik! Mit der ehemaligen Spielzeugfabrik, die mithilfe der Investoren Uwe Greul und Thomas Scharrer erworben werden konnte, hat der Verein einen echten Glücksgriff getan. Das loftartige Industriegebäude liegt ruhig in einem Hinterhof und wird sich über drei Etagen mit insgesamt 600 Quadratmeter Fläche erstrecken.  Insgesamt sollen später etwa 60 Kinder in dem Haus ganztägig betreut werden.

Beim Betrieb des Kinderhauses stützt sich der Kinderladen Kunterbunt auf seine 20-jährige Erfahrung in der Kinderbetreuung. Trotz des Engagements der Eltern und ihren monatlichen Beiträgen ist die Finanzierung der Initiative nur mit finanzieller Unterstützung der Stadt Nürnberg sowie Zuschüssen des Freistaates Bayern und des Bundes möglich. Der Kinderladen Kunterbunt e.V. als private Initiative finanziert sich zu einem großen Teil auch über Spenden. Der Verein hat das Konto Nr. 7816200 bei der Bank für Sozialwirtschaft, Bankleitzahl 70020500, und freut sich über jede Unterstützung!

Der offizielle Startschuss für die Kernsanierung der Spielzeugfabrik fällt am Samstag, 23. Januar 2010, um 10 Uhr, in der Langen Zeile 42, 90419 Nürnberg! Mit Freunden und Gästen wird der Verein den Beginn der Bauarbeiten feiern. Statt einer Grundsteinlegung werden die Kinder ihre Handabdrücke in einer frischen Betonplatte hinterlassen, welche dann in die Fassade des Kinderhauses eingearbeitet wird. Zu der Feier sind Eltern, Freunde, Nachbarn und interessierte Familien herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist mit Glühwein und Kuchen bestens gesorgt! Es besteht Gelegenheit zu Gesprächen mit den Architekten sowie dem Investor Thomas Scharrer, dem Vorstand und dem gesamten pädagogischen Team des Kinderladens Kunterbunt sowie Vertretern des Jugendamtes.