Buchbericht: Merian Nürnberg

Die Zeitschrift Merian beschäftigt sich in Ihrer aktuellen Ausgabe mit Nürnberg. Nach 1950, 1966 und 1981 erscheint damit nach 26 Jahren das vierte Heft über die Stadt.

Für 7,50 Euro erhält man eine Zeitschrift mit 138 Seiten und einem herausnehmbaren Stadtplan mit Tipps, die insbesondere durch ungewöhnliche und schöne Fotografien besticht. Auch die einzelnen Berichte sind von hochklassigen Autoren verfasst und beschäftigen sich auf unterhaltsame Weise mit interessanten Themen von Fussball über Künstler bis hin zur Wirtschaft. Der Serviceteil am Ende gibt zudem konkrete Reiseinformationen und Tipps für Besuche der Sehenswürdigkeiten.

Das Heft umfasst folgende Themen:

  • Nürnberger Allerlei: Kurzberichte
  • Frischer Wind in alten Mauern: Fotoserie über Altes und Neues in Nürnberg
  • Schönste kleine Großstadt der Welt: Allgemeines zu Nürnberg, dessen Historie und den Nürnbergern von Klaus Schamberger
  • Und die Legende lebt doch: Die Geschichte des 1.FC Nürnberg
  • AD – Markenzeichen eines Genies: Das Leben des Albrecht Dürer
  • Franken-Power: Wirtschaft und Weltfirmen in Franken
  • Was vom Glanz der Vorfahren blieb: Die Nachfahren des Nürnberger Adels
  • Paraden, Pannen und Politik: Besuche wichtiger Herrscher des Mittelalters in Nürnberg
  • Ein Land für Leib und Seele: Interessantes zur Fränkischen Schweiz
  • Zeitreise ins Unfassbare: Der Umgang mit dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg
  • Fiorda, auserwählte Stadt: Geschichte der Juden in Fürth
  • Von falschen Verehrern gerettet: Adam Kraft und sein Werk
  • Reise-Service: Sehenswürdigkeiten, Kultur, Essen und Trinken, Nachtleben, Stadtrundgang, Unterhaltung, Geschichte

Insgesamt ist Merian Nürnberg sowohl für Touristen als auch für Einheimische eine lohnenswerte Anschaffung, da die Artikel und Fotografien die Stadt aus vielen unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und zahlreiche Geheimtipps enthalten. Zudem ist davon auszugehen, dass die nächste Ausgabe über Nürnberg erst in vielen Jahren erscheinen wird.

Buchbericht: Pastfinder Nürnberg

Der Pastfinder Nürnberg von Robert Kuhn und Maik Kopleck ist kein klassischer „Stadt- und Reiseführer“. Zwar werden auch alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Nürnbergs und des Nürnberger Umland beschrieben, der Schwerpunkt liegt jedoch darauf, sie in einen historischen Zusammenhang zu stellen. So finden sich im ganzen Buch mehr historische als aktuelle Fotografien von Nürnberger Gebäuden und Plätzen und die Beschreibung einiger Orte, die es heute in dieser Form gar nicht mehr gibt. Dadurch kann der Pastfinder als gute Ergänzung zu einem Standard-Reiseführer, z.B. dem Marco Polo dienen, ohne diesen wirklich ersetzen zu können.

Das Buch ist geographisch gegliedert und umfasst folgende Bereiche:

  • Altstadt
  • Innenstadt
  • Reichsparteitagsgelände
  • Nürnberger Prozesse
  • Außenbezirke
  • Fürth
  • Bayreuth
  • Umland

Während die ersten Kapital sehr überzeugen können, ist bspsw. das Kapital über Bayreuth eine nette Ergänzung, die aber nicht unbedingt zum Rest des Buches passt. Ingsesamt fehlen echte Geheimtipps, die das Buch auch für Nürnberger noch empfehlenswerter machen würden. Touristen sollten aber zahlreiche sehr hilfreiche Tipps finden. Leider treten in der zweiten Hälfte des Buches einige Flüchtigkeitsfehler in Rechtschreibung und Zeichensetzung auf, die korrigiert werden müssten.

Die Pastfinder-Serie umfasst inzwischen auch zahlreiche weitere deutsche Städte und lohnt in jedem Fall einen Blick:

Alle Buchtipps aus diesem Blog und vieles mehr finden Sie natürlich im Nürnberg Total Shop.